Guten Tag und herzlich willkommen auf dieser Seite. Nehmen sie Anteil an unserem Gespräch über Tischtennis. Die meisten Menschen, denen der Begriff Tischtennis zu Ohren kommt, denken dabei unweigerlich an ihre eigene Kindheit und sie werden vor ihrem geistigen Auge wieder auf den Schulhof versetzt. Hier hieß es für viele in jeder Pause an der Tischtennisplatte: Alles oder Nichts. Ob es nun Einzelspiele, Doppel oder auch der allseits bekannte Rundlauf war, für viele ist die Euphorie, die durch dieses Spiel hervorgerufen wurde, nach wie vor spürbar.

Mittlerweile wird die schnellste Ballsportart der Welt schon über Generationen weitergegeben. In den Vereinen weltweit sind Spieler aller Altersklassen vertreten. Vom Veteranen weit über die sechzig bis zum Kleinkind, welches Probleme hat über die Tischkante zu schauen, vereint Tischtennis die Menschen in dem Willen, eine Sportart auszuüben, die weltweit viele Fans und Zuschauer begeistert. Für einige stehen hier nicht einmal die großen Turniersiege oder besondere Auszeichnungen wie Medaillen oder Pokale im Vordergrund. Vielmehr ist es der Spaß daran, Freude im Sport und Umgang miteinander zu erfahren und im Verein an seinen Aufgaben zu wachsen. Ohne es vielleicht zu wissen, schulen die Spieler dabei unzählige Fähigkeiten, welche ihnen im alltäglichen Leben in großem Maße von Nutzen sein können. Nicht nur die Hand-Augen-Koordination wird zu weiten Teilen ausgebaut und verbessert. Auch die Balance, die Gewichtsverteilung auf die unteren Extremitäten sowie die Ausdauer werden kontinuierlich geschult. Dadurch bietet sich auf der einen Seite eine natürliche Erweiterung der sozialen Kontakte durch den Umgang mit anderen Mitspielern und potentiellen Gegnern. Auf der anderen Seite hat jeder den Vorteil der Verbesserung seiner individuellen Fitness und Ausdauer, ohne allzu große potentielle Verletzungsmöglichkeiten, da hier beispielsweise keine schweren Gewichte zum Einsatz kommen.

Interessant ist der Sport Tischtennis außerdem für sehr viele Menschen, da man keine ausufernde Equipment-Sammlung benötigt, um ihn auszuführen. In den meisten Fällen reicht es den Spielern, jeweils einen Schläger zu besitzen und mindestens einen Ball. Auch ohne den Besitz einer eigenen Tischtennisplatte ist es oft möglich, in seiner Freizeit zu spielen, denn in praktisch jeder Stadt sind öffentliche Platten in Parks oder auf Spielplätzen vorhanden. Darüber hinaus haben alle eingetragenen Tischtennisvereine genügend Equipment, um jedem willigen Spieler eine Plattform anzubieten.

Obwohl es schon mit wenigen Mitteln möglich ist, in seiner Freizeit Tischtennis zu spielen, sollten die Grundkenntnisse über diesen Sport niemals unterschätzt werden. Hierbei spielen viele verschiedenste Faktoren eine kleine bis übergeordnete Rolle wie zum Beispiel die Schlägerhaltung und Schlägerstellung. Auch die Beinarbeit und die Grundstellung am Tisch sind von allergrößter Bedeutung. Ist ein Spieler von Anfang an in einer defizitären Grundhaltung, so wird er im Zweifelsfall gegen einen geübten Spieler oder Profi verlieren, einfach weil er dem Ball bei einem vermeintlichen Seitenwechsel nicht hinterherkommen wird. Diese Aspekte mögen für den einen oder anderen banal klingen, jedoch bilden sie die Grundlage für jeden, der diesen Sport betreiben will, ob professionell oder nur zum Spaß.

Tischtennis ist also, wie zuvor beschrieben, weit mehr als nur der schnellste Ballsport der Welt. Es ist eine Sportart, die Kontraste wie Jung und Alt, arm und reich ausblendet und diese zusammenführt. Denn hier kann der eine vom anderen lernen und ein jeder kann ein Lehrmeister sein, solange er besser spielt als sein Gegenüber. So schafft es dieser Sport, uns von der Schule an zu begleiten, Grenzen zueinander zu überwinden und allein dem Spaß am Spiel und der Lust am Gewinnen nachzugehen, ohne dass wir uns gezwungen sehen, dafür etwas aufzugeben.