Tischtennis ist, nicht nur in Deutschland, nach wie vor ein Breitensport. Gespielt wird auf Schulhöfen in den Pausen, in privater Umgebung in Gärten, Garagen und Hobbykellern. Obwohl dem Deutschen Tischtennis-Bund mehr als 540.000 Menschen angehören, die in mehr als 10.000 Tischtennis-Vereinen organisiert sind, ist die Zahl der Tischtennis-Spieler in Deutschland noch deutlich größer.

Freizeitspaß und Leistungssport

Turniere, Ligen und internationale Wettbewerbe im Tischtennis tragen bis heute stark zur Popularität des Tischtennis bei und bringen neue Spieler zu diesem Sport. Gewinner von Olympiamedaillen im Tischtennis sind die bekanntesten Tischtennisspieler auf Deutsch und wichtige Botschafter für ihre Sportart.

Trotzdem werden viele Tischtennisspieler von den Angeboten der zahlreichen Vereine nicht erreicht und sind dadurch auch nicht im Deutschen Tischtennis-Bund organisiert. Dies ist auf der einen Seite bedauerlich, weil die Beliebtheit eines Sports in Deutschland oft an der Anzahl der im Dachverband organisierten Mitglieder gemessen wird. Auf der anderen Seite geht es vielen aktiven Tischtennisspielern nicht darum, diesen Sport in einem Verein organisiert auszuüben und eventuell sogar an Wettbewerben teilzunehmen.

Tischtennis ist für viele Menschen einfach ein Sport, der im privaten Umfeld ausgeführt wird und bei dem Familienmitglieder und Freunde als Trainingspartner dienen.

Leichter Einstieg in den Tischtennissport

Während es bei vielen Sportarten aus praktischen Überlegungen Sinn ergibt, bereits als Anfänger einem Verein beizutreten, ist dies beim Tischtennis nicht zwangsläufig der Fall. Bei den klassischen Mannschaftssportarten wird jeweils eine festgelegte Anzahl Mitspieler benötigt, andere Sportarten erfordern teures Sportgerät oder speziell ausgestattete Trainings- und Wettbewerbsplätze.

Tischtennis kann hingegen ohne viel Aufwand gespielt werden. Man benötigt minimal nur einen weiteren Spieler, die Anschaffung von Tischtennisplatte, Schlägern und ein paar Bällen ist kostengünstig und gespielt werden kann praktisch überall, wo man die Tischtennisplatte aufbauen kann. Daher zieht es viele Spieler nicht sofort in die Vereine.

Tischtennis bietet so die Möglichkeit, diesen Sport in privatem Rahmen kennenzulernen und erst später zu entscheiden, einem Verein beizutreten und sich den verschiedenen Klassen, Ligen und weiteren Wettbewerben zuzuwenden.